IMPRESSIONEN A WORLD BEYOND HR 2019

Human Digitale Teams

Am 20. & 21. November 2019 fand in unserem Leipziger Office die Strategie-Session des A WORLD BEYOND HR zum Thema "Human-Digitale Teams" statt. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für eure Teilnahme und Mitarbeit bedanken und haben euch hier ein paar Fotos der vergangenen Session zusammengestellt. Wir hoffen ihr erinnert euch gern an die Veranstaltung und seid auch beim nächsten Mal wieder dabei.

 

Beste Grüße,

Carina Stöttner

Kuratorin 2b AHEAD ThinkTank


Im November fanden sich Thought Leaders des ThinkTank HR im Rahmen einer Session in Leipzig zusammen. Die Strategiesitzung stand unter dem Thema Human-Digitale Teams und war geprägt von intensiven Debatten. Jan Berger eröffnete die zwei Tage und freute sich, zahlreiche Gesichter aus unseren Partnerbeiräten und führende Vertreter der deutschen Wirtschaft begrüßen zu dürfen. Gleichzeitig führte er an, dass es uns trotz Fortschritten noch immer an Terminologien und Strategien fehlt, diese  Entwicklungen und Bedürfnisse der nächsten Jahre im HR-Bereich abzudecken – eine Chance, die wir im Netzwerk unserer ThinkTanks mitgestalten können und dürfen. Ich freue mich darauf, die Arbeit dieser Denkfabrik zu kuratieren und deren wissenschaftliche Begleitung zu organisieren.

Unser Dank gilt den Referenten, die Ihr Bild zukünftiger Entwicklungen mit uns teilten, die Teilnehmer der konstituierenden Sitzung von „A WORLD BEYOND HR“ und an die Vertreter der Partnerbeiräte, die sich mit Ihrem Engagement bei uns aktiv eingebracht haben.

Da im Zuge dieser Entwicklungen ethische Fragen von hoher Relevanz sind, widmete sich Dan Jeffries aktuellen Themen im Bereich AI Ethics. Er fokussierte sich nicht nur auf die Fälle, in denen KI scheitert und welche allgemeinen ethischen Implementierungen KI braucht, sondern vor allem darauf, dass es auf die Werte ankommt, die ein Unternehmen prägen. Im Vortrag und der anschließenden Diskussion ergaben sich konkrete Handlungsempfehlungen für Organisationen, diese Probleme anzugehen.

Der Vortrag von Oliver Merx gab einen Einblick, warum Corporate Digital Responsibility nicht nur eine Handlungsempfehlung sondern ein Muss für Unternehmen sein soll. Eine erfolgreiche Umsetzung ist laut Merx dabei an Vertrauen geknüpft. Eine konsequente Umsetzung der CDR ist somit entscheidend für den Erfolg human-digitaler Teams.

Mit Sisi Zheng, die aktuell als Innovationsmanagerin und Technologiescout bei der DB Regio AG tätig ist und gleichzeitig als Leiterin eines internationalen Technologieprojektes mit chinesischen Technologie-Unternehmen eingesetzt ist, konnten wir eine Referentin gewinnen, die uns spannende Einblicke in die Herangehensweise anderer Kulturen bot. Sisi Zheng machte klar, dass eine Fokussierung auf potentielle Probleme zwar wichtig ist, in zu großen Ausmaß aber dem Fortschritt im Weg steht.

Am zweiten Tag stellte Julia Lampert die aktuelle 2b AHEAD Studie zum Thema Human-Digitale Teams vor, in sie vor allem die vier Kern-Herausforderungen Daten, Legacy, Ethik und Trust herausstellte. In einer anschließenden Arbeitsrunde wurden erste Handlungsstrategien aufgespalten auf die vier Themenbereiche entworfen.