rethink mobility

Nächster Termin:

15.-16.01.2019

 

2030 leben wir in einer Welt, die sich heute nur die wenigsten vorstellen können, weil wir Menschen das wahre Ausmaß exponentieller Entwicklung nur schwer begreifen können. Vielmehr wenden wir, wenn man uns nach der Zukunft fragt, lineares Denken an und schreiben Entwicklungen aus der Vergangenheit mit gleichbleibender Geschwindigkeit in die Zukunft fort. Lineares Denken, angewendet auf die Welt von Mobilität, hieße, dass Menschen im Jahr 2030 weiterhin Autos besitzen, Taxis nutzen und feste Strecken mit der Bahn- oder Fluggesellschaft ihrer Wahl buchen – nur eben viel effizienter, wahrscheinlich nachhaltiger, vielleicht schneller. Das ist von allen Szenarien jedoch das unwahrscheinlichste.

 

Wohin also geht die Reise? Autonome Fahrzeuge werden das Lenkrad obsolet gemacht haben. Sie können Hotelzimmer, Work Station, Restaurant oder Kino sein. Benötigen wir mit diesem Maß an Flexibilität noch kilometerlange Züge, die von A nach B fahren und die letzte Meile dem Fahrgast überlassen? Oder wird auch der Schienenverkehr adaptiv, indem sich einzelne Waggons koppeln und entkoppeln? Alternative Transportsysteme wie Hyperloop oder Personendrohnen werden ein neues Maß an Geschwindigkeit und Flexibilität dem Mobilitätsmix hinzufügen.

 

Dies stellt Mobilitätsunternehmen vor neue, interessante Fragen: Wenn Menschen also Fahrzeuge nicht mehr besitzen, für wen stellen Fahrzeughersteller ihre Produkte her und wie sehen sie aus? Was tut der Mensch, wenn er von A nach B gebracht wird? Wird Mobilität dann nicht kostenlos? Und Geld mit Over the Top-Geschäft verdient? Wer nutzt die anfallenden Daten und wie? Wenn Flug- und Zugverkehr dezentraler werden, brauchen wir dann noch große Bahnhöfe oder Hub-Flughäfen? Wie nutzen wir freigewordene Parkplatzflächen, wenn Fahrzeuge rund um die Uhr fahren? Welche neuen Wettbewerber drängen mit neuen Dienstleistungen und Konzepten in den Markt? Die großen Fragen der Zukunft demnach werden sein: Wer wird Anbieter? Wer produziert? Wer verdient und womit?

 

Wir haben große Lust, mit Ihnen und anderen Teilnehmern diese Fragen zu beantworten. Mit Ihnen wollen wir Zukunftsvisionen in einem dedizierten ThinkTank entwerfen, der sich auf die Welt der Mobilität fokussiert. Dieser ThinkTank ist eine neutrale Plattform für Unternehmen der DACH-Region, auf der Zukunftstrends und Strategien diskutiert und zu gemein-samen Projekten weiterentwickelt werden. Als Mitglied in unserem ThinkTank laden wir Sie dafür zweimal jährlich zu einer eineinhalbtägigen ThinkTank-Session ein. Ergebnis dieser Treffen werden konkrete Projekte sein, die von den Mitgliedern des ThinkTanks umgesetzt werden.

Bewerben Sie sich hier auf ein Einzelticket des "Rethink Mobility"-ThinkTanks am 15. & 16. Januar 2019

 

Inhalt: 1,5 Workshoptage (15./16.01.2019) mit Visionären und Akteuren der Branche inkl. Zugang zu allen Keynotes und Panels von einem ThinkTank; Kongressunterlagen; Catering; Teilnahme am Dinner mit Catering