RETHINK RETAIL

Nächster Termin:

                                                                30.-31.01.2019 

Die Zukunft der Customer Lifetime Value

                                                            

 

Viele Hersteller und stationäre Retailer haben den Kontakt zum Kunden verloren – an digitale Plattformen, Onlinehändler und künftig auch an intelligente Assistenten. Wie können Unternehmen vom Einsatz moderner Technologien profitieren und durch neue Kundenserviceangebote die Kundenbindung erhöhen? Wie steigern Sie die Customer Lifetime Value, um Ihr Geschäftsmodell nachhaltig zukunftssicher zu gestalten?

 

Während Hersteller und Retailer ihre Kunden noch vor ein paar Jahren im eigenen Store trafen, bestellt schon heute die Mehrheit der Kunden ihre Produkte über digitale Plattformen, wie Amazon, ebay, otto.de oder Zalando. Die Konsequenz: Hersteller wissen in der Regel weder, welcher Kunde ihre Produkte kauft, noch zu welchem Zweck oder gar, wie zufrieden er mit dem Produkt ist. Und Retailer verlieren mehr und mehr Kundschaft an Online-Plattformen. Diese Problematik verschärft sich mit der Ausbreitung künstlich intelligenter Assistenten (Bots) in den kommenden Jahren extrem.

 

Mit Google Duplex, Alexa oder Siri sehen wir bereits heute Assistenten, welche Termine für den Kunden organisieren, Empfehlungen für Fahrtrouten geben oder Bestellungen im Internet erlauben. In den kommenden Jahren wächst die Leistungsfähigkeit dieser Systeme rasant. Bereits 2025 wird die Mehrheit der Kunden Aufgaben wie das Einkaufen von Produkten, das eigene Finanzmanagement oder die Gesundheitsoptimierung an autonom handelnde Bots auslagern. So wird künftig der persönliche Shopping-Bot die gewünschten Produkte und Dienstleistungen für den Kunden erwerben, ganz nach dessen individuellen Bedürfnissen. Aus Sicht der Hersteller und Retailer erhöht sich die bereits heute beklagte Anonymität der Kunden dramatisch.

 

Wie gestalten Hersteller und Retailer ihre Kundenbindungsstrategien sowie Kundenservicelösungen, um den Kontakt zum Kunden auch nach dem Kauf eines Produkts aufrechtzuerhalten? Wie bauen sie eine erfolgreiche Brücke zwischen dem Online- und Offline-Geschäft? Und wie binden sie künftig die digitalen Assistenzsysteme des Kunden in die Customer Experience beim Kauf und im Kundenservice ein?

 

Datennutzung für eine erfolgreiche und einzigartige „Customer Experience“

Mit dem Internet of Everything erhält jeder Gegenstand in unseren Lebens- und Arbeitswelten in den kommenden Jahren eine digitale Schnittstelle und kann Daten erfassen. Die Analyse der Kundendaten wird zur Basis für erfolgreiche Kundeninteraktionen vor, während und nach dem Kauf eines Produktes. Verstehen Ihre Systeme die Gewohnheiten, Bedürfnisse, Emotionen, Vorlieben und Beziehungen Ihrer Kunden, sind Sie in der Lage, ihn proaktiv und personalisiert genau im richtigen Moment anzusprechen, ihm individuelle Angebote zu machen und so an sich zu binden. Nicht mehr das Produkt oder der Preis steht im Mittelpunkt, sondern das individuelle Kundenerlebnis.

 

Inwieweit können Kundenservice-Prozesse von Herstellern und Retailern in Zukunft den Zugang zu den Daten des Kunden öffnen? Wie können sie diese Daten konform der Datenschutzgrundverordnung nutzen? Wie können Hersteller Daten nutzen, um mehr über den Kunden zu erfahren und Retailer, um den Kunden mehr an sich zu binden?

 

Kundenservice als Treiber neuer Geschäftsmodelle

Den Kundenkontakt auch nach dem Kauf eines Produkts aufrechtzuerhalten, ermöglicht es Unternehmen weitere komplementäre oder neue Produkte und Services zu verkaufen – so weit, so bekannt. OTT, over the top Geschäftsmodelle, wie die Waschmittel-Flat zur Waschmaschine sind schon seit einigen Jahren in aller Munde. Moderne Technologien ermöglichen es Herstellern nun, nicht nur Feedback zum verkauften Produkt und damit Impulse für Produktoptimierungen zu erhalten, sondern Produkte so intelligent zu gestalten, dass sie sich an die sich ändernden Bedürfnisse und Situationen des Kunden anpassen. Für Retailer ergibt sich daraus die Chance, Dienstleistungen und Services auch über das gekaufte Produkt hinaus anzubieten.

 

Wie können Hersteller und Retailer zukünftig gemeinsam den Customer-Life-Time-Value nach dem Kauf eines Produkts optimieren? Wie können die traditionell getrennten Rollen Hersteller und Retailer so aufgebrochen und miteinander verbunden werden, dass der Kunde im Mittelpunkt steht? Wie können sie Kundenservice als Treiber neuer Geschäftsmodelle für sich nutzen? Und wie können dabei Künstliche Intelligenz und andere Technologien genutzt werden, um die Kundenbindung zu optimieren und ein einzigartiges Kundenerlebnis zu schaffen?

 

Entwickeln Sie mit uns gemeinsam ein positives Zukunftsbild!

Diese Fragen wollen wir mit Ihnen und einem exklusiven Kreis von Teilnehmern und Experten im Rahmen unserer zweiten Session des Rethink Retail-ThinkTanks diskutieren. Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam zukunftsfähige Strategien Geschäftsmodelle zu entwickeln und konkrete Schritte zur Veränderung zu erarbeiten. Seien Sie am 30. und 31. Januar 2019 in Leipzig dabei!


Unsere Speaker vom ersten "Rethink RETAIL"-ThinkTank:

BENJAMIN THYM

CEO Barcoo und Offerista Group

 

Thema: Wie der stationäre Einzelhandel sich in einer Welt der Plattform-Ökonomie behaupten kann und wieso die Online-Player gerade in China offline gehen.

 

CECILY ROBYN LOUGH

Bot Evangelist

 

Thema: Warum Bots mit unendlichen Vergleichsmöglichkeiten Marken schikanieren und damit Werbung irrelevant machen.

JAN BUSSELS

CEO Digitopia

 

Thema: Die Zukunft von gestern ist unsere Chance für morgen - Wie entwickeln wir uns zur Champions League des Handels?

 

 

 

JENS-PETER LABUS

Geschäftsführer Media Saturn IT Solutions

 

Für das German Retail Lab beschäftigt sich Jens-Peter Labus mit der Zukunft des Einkaufens und diskutiert mit den Teilnehmern die Bewegung von der Globalisierung über die Lokalisierung hin zur Personalisierung.

 



Unsere Teilnehmer:

Boris Bader

Vertriebsleitung

GFE Media GmbH

 

Jürgen Berens von Rautenfeld

Geschäftsführer

Online Software AG

Gregor F. Bernhart

Geschäftsführer

ANWR MEDIA GmbH

Volker Brütting

Geschäftsführer

Bonifaz Kohler GmbH

 

Dieter Bullinger

Geschäftsführer

debecon GmbH

 

 

Sylvia Dethloff-Kunze

Marketing Management DE

Bauerfeind AG

Martin Dunker

Director Strategy & Business Development

intention Werbeagentur GmbH

Axel Gassen

Chief Strategic Sales & Channel Management DACH

AURES Technologies GmbH

Julia Greven

Geschäftsführung

philla BrandXitement

Prof. Wolfgang Hünnekens

Geschäftsführer

von Neuem GmbH

Michael Kahl

Leiter Direktion Vertriebsmanagement

Stadtsparkasse München

Ulrich Karcisky

Geschäftsführender Gesellschafter

inpraxi GmbH & Co. KG

Thomas Keppler

Global Marketing

Bauerfeind AG

Christian Küpers

GF / CEO

strait GmbH

Dr. Dorotea Pein

Head of Product Management

Hydrosol GmbH & Co. KG

Thomas Schlätzer

Geschäftsführer

Geo. Gleistein & Sohn GmbH

 

Stefan Wahl

Apotheker / Inhaber

Vitalwelt Apotheke

Thomas Wetzlar

Geschäftsführer Nodis GmbH

GFE Media GmbH

Christian Weyer

Leiter BGM

Bauerfeind AG

Dennis Zulk

IT Demand Management

Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

 



Programm

Tag 1 

 

15 Uhr: Dreißig innovative Köpfe aus dem DACH-Raum und einzelne internationale Vertreter finden sich im ThinkTank Format für offene Diskussionen, Challenges, etc. zusammen

 

15:30 Uhr: Paneldiskussion - insgesamt 3 Speaker stellen ihre Visionen vor, mit jeweils anschließender Diskussionsrunde

 

18:30 Uhr: Gemeinsames Dinner mit inspirierender Rede. In einem 10-minütigen Impuls stellt ein Referent das Kernthema für den folgenden Tag vor und formuliert drei Thesen. Diese bilden die Grundlage für die thematische Auseinandersetzung am Folgetag.

Tag 2

 

9 Uhr: Vorstellung des Trendcycle durch 2b AHEAD - Welche Trendthemen wirken sich auf die Zukunft der Retailbranche aus?

 

10 Uhr: Pitches: Jeder Teilnehmer nennt die aus seiner Sicht größten Herausforderungen der Branche. Anschließend wird gemeinsam abgestimmt, welche Themen bearbeitet werden sollen.

 

11 Uhr: Ideation in drei Arbeitsgruppen. Welche Lösungsansätze bieten sich für die größten Probleme?

 

12:30 - 13:30 Uhr: Mittagessen

 

13:30 Uhr: Weiterentwicklung der Lösungsansätze mithilfe unterschiedlicher Innovationsmethoden - angeleitet von 2b AHEAD.

 

16 Uhr: Zusammenfassung durch Jan Berger, CEO von 2b AHEAD. 


Wissenschaftlich begleitet durch...

 

 

 

Yasmin Krause

Kuratorin 

2b AHEAD ThinkTank Universum

 

 

 

Jan Berger

CEO



Hinweise

Die Anmeldung zur Veranstaltung gilt vorbehaltlich der Prüfung durch die 2b AHEAD ThinkTank GmbH und gilt erst mit Zusendung eines Anmeldeformulars als abgeschlossen.

 

Eine Stornierung der Teilnahme ist schriftlich und bis fünf Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich, vier Wochen vor Beginn des ThinkTanks wird die Hälfte des Teilnehmerbeitrages erhoben, drei Wochen vor Beginn des ThinkTanks werden 70% des Teilnehmerbetrags erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung weniger als drei Wochen vor Veranstaltung wird der gesamte Teilnehmerbeitrag fällig.

 

Eine Weitergabe des Tickets an Ersatz-Teilnehmer ist jederzeit möglich. Bitte teilen Sie uns in diesem Fall den Namen des Ersatz-Teilnehmers sowie gegebenenfalls die entsprechende Rechnungsadresse mit. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

 

Ein Hinweis zum Umgang mit der Presse: Mit Ihrer Unterschrift geben Sie gleichzeitig Ihr Einverständnis, dass Sie mit den während der Panels gesagten Worten zitiert und mit den während der Panels gemachten statischen und bewegten Bildern abgebildet werden dürfen. Die kompletten Verwertungsrechte für die Online- und Offlinedokumentation liegen beim Veranstalter.

 

Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten: Mit Ihrer Anmeldung willigen Sie in die Speicherung der von Ihnen freiwillig angegebenen Daten zum Zwecke der Durchführung des/der 2b AHEAD ThinkTanks sowie zur Aufnahme und Veröffentlichung im Teilnehmerverzeichnis der Veranstaltung auf Online- und Offline-Medien ein. Eine Übermittlung der Daten an unbeteiligte Dritte wird nicht stattfinden. Die Daten werden ausschließlich von der 2b AHEAD ThinkTank GmbH und den Kongresspartnern genutzt.

 

Haben Sie noch Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!