Visionen

Eine Vision ist ein Bild der Zukunft, welches wir zu gestalten versuchen. Bei einer Vision geht es nicht um die Realität im Sinne von etwas Existierendem. Es geht darum, etwas zu schaffen, das nicht existiert.   

Visionen sind dann am wirksamsten, wenn sie tiefere Werte und Ziele zum Ausdruck bringen. Collins und Porras weisen darauf hin, dass Unternehmen ihre Konkurrenten übertreffen können, indem sie ihre Werte so mit der Unternehmensvision vernetzen, dass die Mitarbeiter motiviert und die Bemühungen des Unternehmens aufeinander abgestimmt werden. Visionen heben die persönlichen Bestrebungen der Menschen an und bieten einen Schwerpunkt für kollektive Aktivitäten. Sie schaffen ein klares und oft größeres Bild davon, "wohin wir gehen", wodurch die alltäglichen Aktivitäten mit Sinn versehen werden. Wenn die Menschen einen klaren Leitgedanken haben, kann ihnen mehr Freiheit gegeben werden, um unabhängig und kreativ zu handeln. 

Während Szenarien "Zukunft für den Kopf" sind, die uns helfen, systematisch über die künftigen Möglichkeiten nachzudenken, sind Visionen "Zukunft für das Herz".  Eine lebendige Vision - im Gegensatz zu bloßen Worten auf dem Papier - ist etwas Wünschenswertes, das die Menschen teilen, das sie zutiefst empfinden, von dem sie glauben, dass es möglich ist, und zu dessen Verwirklichung sie sich verpflichten. Eine Vision befasst sich mit den ultimativen Fragen, mit denen jeder Einzelne, jede Gruppe und jedes Unternehmen konfrontiert ist - Fragen über Zweck, Bedeutung, Richtung und Gründe für die Existenz. 

Entwicklungsprozess

Der Prozess der Entwicklung einer Vision muss an das Unternehmen und seine Mitarbeiter angepasst werden. Der erste Schritt in einem Visionsprozess ist die Auswahl der Kerngruppe von Teilnehmern. Die Gruppe muss eine Vertretung aus den Hauptzielgruppen und eine vielfältige Gruppe von Führungskräften umfassen. Die Gruppe muss jedoch klein genug sein, um einen Konsens und ein gemeinsames Gefühl der Verpflichtung zu schaffen.   



Visionssitzung

Visionen können in einer Tagung (beispielsweise in einer ein- oder zweitägigen Retreat-Sitzung) oder in mehreren kürzeren Meetings entwickelt werden. Die Komponenten für die Visionssitzung umfassen: 

  • 1.

    Zunächst wird eine Zielsetzung in einer Langzeitperspektive (beispielsweise ein vielversprechendes Szenario mit einem Zeithorizont bis zu 10 Jahren oder eine zuvor entwickelte Vision) als ein gemeinsam definiertes Projektziel und als Grundlage für die weiteren Überlegungen der Forschungsgruppe festgelegt. 

  • 2.

    Sich in den " erstrebenswerten Raum " zu begeben (oft unter Anwendung einer "Vermächtnisübung", die zum Nachdenken über Werte, Erfolg und das, worauf die Person stolz wäre, führt).

  • 3.

    Entwicklung einer gemeinsamen Vision

  • 4.

    Entwicklung ehrgeiziger Ziele.

  • 5.

    Identifizierung der nächsten Schritte.

2b AHEAD ThinkTank GmbH

Spinnereistraße 7 I Halle 20 E
D-04179 Leipzig
Tel: +49 341 124 79 610
kontakt@2bahead.com
Web: www.thinktank-universe.com

Follow us